Digitales Asset Management lernt Web-Lektionen

EnterpriseSoftware

Damit Digital Asset Management noch schneller vonstatten geht, hat sich einer der bekannteren Anbieter, Canto, neue Versionen seiner Software überlegt.

Damit Digital Asset Management noch schneller vonstatten geht, hat sich einer der bekannteren Anbieter, Canto, neue Versionen seiner Software überlegt. ‘Internet Client pro 2.0.1’ und ‘Web Publisher Pro 2.0.1’ sollen die Kunden bei der Verwaltung, aber auch der Vermarktung und Veröffentlichung ihrer Assets unterstützen.

Wie das Unternehmen mit Sitz in San Francisco und Berlin mitteilt, werden die neuen Bausteine in die ‘Cumulus’-Reihe von Canto integriert. Anwender sollen mit den beiden neuen Funktionalitäten dynamische Web-Seiten erstellen können, die eine Suche mit jedem beliebigen Browser in den Cumulus-Katalogen erlauben sollen. Für die Verträglichkeit mit den Browsern sorgt einer Mitteilung zufolge der Kategoriebaum per Java-Implementierung. Dieser wird direkt auf dem Server eingesetzt und gibt daher Dateien im HTML-Format aus.

Assets suchen, sortieren und auswählen soll damit einfacher werden. Eine neue Sortierfunktion sorgt für Ordnung, wenn mehrere, gleichzeitig geöffnete Kataloge benutzt werden. Der Web-Applikations-Server ‘Tomcat 4.1.30’ ist im Lieferumfang enthalten. Die Cumulus Internet Optionen sind aber auch mit ‘Tomcat 5’ und anderen Web-Applikations-Servern wie ‘WebSphere 5.1’ kompatibel. Optimal ist laut Canto aber die Integration in Macromedias ‘Dreamweaver’, denn die hier bestehenden Möglichkeiten, beispielsweise Custom-Java-Tags und Online-Referenz, werden voll unterstützt. Die Produkte sind direkt beim Hersteller und seinen Partnern erhältlich.