EADS greift nach Nokias Funksystem-Geschäft

EnterpriseMobile

Nokia will das Tochterunternehmen Professional Mobile Radio an den Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS verkaufen.

Nokia will das Tochterunternehmen Professional Mobile Radio (PMR) an den Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS verkaufen. Das Mobilfunkunternehmen fährt damit fort, seine Geschäfte zu vereinheitlichen und sich auf das Kerngeschäft mit Handys und Mobilfunkdiensten zu konzentrieren.

Für EADS entsteht durch eine Übernahme die Chance, sich endlich im US-Markt ein Standbein zu schaffen. Dafür wird jetzt offenbar schon die Abteilung des Konzerns, die sich vor allem mit Kommunikationslösungen im militärischen und Security-Bereich beschäftigt, auf die Übernahme vorbereitet. Die Nokia-Tochter PMR soll Kunden im Bereich nationale Sicherheit aus 56 Ländern mitbringen.

Der direkte Gegenspieler für diese EADS-Sparte hieße dann Motorola, sagte Paul Sagawa vom Marktforschungsunternehmen Bernstein & Company. Er sieht einen Konkurrenzkampf der beiden Unternehmen bei hochsicheren, drahtlosen Netz-Verbindungen heraufziehen. Motorola gilt nach eigenen Angaben mit zwei Dritteln des weltweiten Marktes für diese Spezialsysteme als Marktführer. Bei PMR werden digitale Funksysteme entwickelt und vertrieben. Sie sind vor allem bei Regierungen und Behörden im Einsatz und nutzen das mobile Radiosystem ‘Tetra’.

Mit dem Abschluss der Transaktion rechnen die Unternehmen noch im Laufe diesen Jahres. Die 325 Mitarbeiter der Nokia-Tochter sollen von EADS übernommen werden. Mit dem Erwerb von PMR will EADS seine Position auf dem Markt für digitale Funksysteme stärken. Viele europäische Länder rüsten die Funksysteme von Polizei und Rettungskräften von analog auf digital um. Die Gespräche befänden sich im fortgeschrittenen Stadium, teilt Nokia mit.