Adobe bündelt mehr Software in Creative-Suite

EnterpriseSoftware

Der Softwarehersteller Adobe, der einem breiten Publikum durch den gleichnamigen ‘Reader’ als Dokumentenmanagement-Spezialist bekannt ist, wagt sich weiter in den Grafikbereich vor.

Der Softwarehersteller Adobe, der einem breiten Publikum durch den gleichnamigen ‘Reader’ als Dokumentenmanagement-Spezialist bekannt ist, wagt sich weiter in den Grafikbereich vor. Die hauseigene Suite für Layouter und Medienschaffende, ‘Creative Suite 2’, soll neue Softwarebausteine enthalten, heißt es.

Wie das Unternehmen mitteilt, sollen damit Adobe-Anfänger wie auch Profis angesprochen werden. Dafür gibt es zwei Varianten: Standard und Premium Edition in unterschiedlichen Ausführungen.

Die grundlegende Version kostet voraussichtlich als Standalone etwa 900 Dollar und als Upgrade etwa 350 Dollar. Der Preis für die Premium Edition als Standalone liegt bei etwa 1200 und als Upgrade etwa 550 Dollar. Beide Versionen enthalten ‘Photoshop’, ‘Illustrator’, ‘Version Cue’, und ‘Bridge’. Mit Bridge kommt ein eigener File Browser auf den PC, sowie ein Hilfswerkzeug für den schnelleren Zugang gespeicherter Mediendaten. Die bekannten Programme Illustrator und Photoshop wurden für die im Mai auf den Markt kommende Suite runderneuert, heißt es.