Novell schafft sichere PDAs

EnterpriseMobile

Novell bietet jetzt für PDAs ein Sicherheits-Management an, dazu hat der Hersteller eine Technik von Extended Systems lizenziert.

Novell bietet jetzt für PDAs (Personal Digital Assistant) ein Sicherheits-Management an. Dazu hat der Hersteller eine Technik von Extended Systems lizenziert. Damit können Anwender nun auch aus Groupwise-Anwendungen heraus ihre PocketPC- und PalmOS-basierten PDAs sicher synchronisieren.

Für die kabellose Synchronisierung hat Novell die Technologie des finnischen Herstellers Teamware Group mit ins Programm genommen, die vor allem Sony Ericsson und Nokia nahe stehen. Laut Brian Green, Director Lösungsmanagement für Novell Europa, verhandle Novell derzeit auch mit anderen Herstellern von Over-the-Air-Synchronisierung.

Schließlich solle auch die Management-Suite ZENWorks für die Verwaltung von mobilen Endgeräten erweitert werden. “Die Frage dabei ist, was ist auf dem unternehmenseigenen PDA, wenn man das Büro verlässt, und wie sicher ist das Gerät, wenn es wieder an das Netzwerk angeschlossen wir”, erklärte Green weiter.

Demnach können also einem einzelnen Gerät, je nach Standort und Konfiguration, verschiedene Zugriffsrechte zugestanden werden. Auch um die korrekte Anpassung der Darstellung der Daten will sich Novell mit speziellen Transforming-Technologien kümmern. “Schließlich”, so Green, “solle der Anwender die Daten abgleichen können, ohne dass er sie für das entsprechende Display neu rendern muss.”