HP managt jetzt SOA

EnterpriseSoftware

Hewlett Packard (HP) hat Management-Software und Consulting Services für Service-orientierte Architekturen (SOA) auf den Markt gebracht.

Hewlett Packard (HP) hat Management-Software und Consulting Services für Service-orientierte Architekturen (SOA) auf den Markt gebracht. Mit ‘OpenView SOA Manager’ können Unternehmen SOA-Komponenten definieren, verwalten und verbinden. Die Software eröffne in Kombination mit Leistungen der HP-Abteilung ‘Consulting & Integration’ Firmen einen flexiblen Weg zu einer SOA-basierten Umgebung, heißt es vom Hersteller.

Die meisten derzeit erhältlichen SOA-Lösungen ermöglichten lediglich das Management von Webservices-Transaktionen. Sie berücksichtigten lose miteinander gekoppelte Services nicht – zudem werde die Infrastruktur der Services vernachlässigt. Der OpenView SOA-Manager verfolge dagegen einen breiteren Ansatz und beziehe die geschäftlichen Anforderungen ein. Dazu gehöre die Entwicklung und Implementierung von SOA-Policies, der Einsatz von Service Level Agreements (SLA) sowie das Management von SOA-Services.

Der OpenView SOA Manager unterstütze die Verwaltung von Services, die auf Bea WebLogic und Microsoft .Net basieren, heißt es. Die Lösung lasse sich zudem in alle Umgebungen implementieren – unabhängig davon, welche Middleware im Einsatz sei. Eine Verbindung mit der Service Registry von Systinet ermögliche etwa ein umfassendes Management von Business Services.