Britische Autofahrer: Film mich ab!

Management

Briten setzen offenbar alles daran, gefilmt zu werden, dafür sorgten bislang vier Millionen Überwachungskameras auf öffentlichen Plätzen.

Briten setzen offenbar alles daran, gefilmt zu werden. Dafür sorgten bislang vier Millionen Überwachungskameras auf öffentlichen Plätzen. Da sind moderne Briten jedoch kaum zu finden – weil sie im Auto sitzen.

Jetzt haben auch diese Insulaner ihre Chance, vor die Linse zu kommen. Der Grund: Die Regierung will bis 2006 15 Millionen Pfund in die ANPR-Technik (Automatic Number Plate Recognition) stecken. ANPR in Kürze: Mit einem der weltweit größten Überwachungs- beziehungsweise Kontrollsysteme werden Autokennzeichen in England und Wales mit Tausenden Kameras gefilmt und mit dem ‘Police National Computer’ verglichen.

Schlägt das System Alarm, schwärmen die Bobbys aus. Wie britische Medien melden, haben sie bei ANPR-Tests im letzten Jahr etwa 180.000 Fahrzeuge angehalten. 1100 gestohlene Autos wurden gefunden und 13 Schusswaffen konfisziert. 13.500 Briten landeten hinter Gittern. Ob sie dort auch gefilmt werden, ist nicht bekannt. Aber wahrscheinlich.