Microsoft spezifiziert Netzwerkfunktionen für Longhorn

EnterpriseNetzwerke

In einem Web-Chat haben Microsoft-Verantwortliche über Details zu Longhorn geplaudert, wobei es hauptsächlich um die Netzwerkfunktionen der neuen Windows-Generation ging.

In einem Web-Chat haben Microsoft-Verantwortliche über Details zu Longhorn geplaudert. Hauptsächlich ging es um die Netzwerkfunktionen der neuen Windows-Generation.

Jetzt präsentierte Einzelheiten seien möglicherweise nur vorübergehender Natur, sagte Jawad Khaki, Corporate Vice President bei Microsofts Networking und Devices Technologies Sparte. Eventuell könnte es aber unter anderem so aussehen: ein neuer IPv4/IPv6-Stack soll für langsamere Wireless- und Multigigabit-Netzwerke gleichermaßen optimiert sein. Der Stack sei erweiterbar für Produkte von Drittherstellern wie Firewalls oder Antiviren-Lösungen. Für die Echtzeit-Kommunikation plant Microsoft den Built-in-Support für Audio- und Video-Streaming. Schließlich wolle man sich mehr um Wireless-Benutzer kümmern und 802.11i sowie spätere 802.1x-Protokolle unterstützen, melden US-Medien.

Longhorn soll auf drei Kernpfeilern oder anders ausgedrückt, Subsystemen basieren: dem Präsentations-System Avalon, dem Kommunikationssystem Indigo – ein Preview soll schon bald kommen – und schließlich ‘Fundamentals’, in die die Details fallen. Die Kategorie soll alle Erweiterungen zu den Themen Networking, Sicherheit, Performance sowie Verfügbarkeit beinhalten.