Loch in Linux Kernel 2.6x

EnterpriseSicherheit

Eine aktuelle Warnung hat die dänische Sicherheitsfirma Secunia bezüglich des Linux Kernel 2.6x herausgegeben.

Eine aktuelle Warnung hat die dänische Sicherheitsfirma Secunia bezüglich des Linux Kernel 2.6x herausgegeben. Das Unternehmen stuft die Lücke als “mäßig kritisch” ein.

Angreifer könnten das Sicherheitsloch nutzen, um DoS-Attacken zu fahren, das Memory zu korrumpieren und böswilligen Code im System streuen. Unter anderem sind SCSI-Laufwerke betroffen. Jeder, der Zugang dazu hat, kann für den Kollaps der Geräte sorgen. 

Inzwischen existiert ein Patch. Mit Linux Kernel 2.6.12-rc1 können Anwender die Lücke schließen. Bei Secunia sind derzeit insgesamt 39 so genannte Advisories hinsichtlich des Linux Kernels gemeldet, 15 davon seien noch nicht gepatcht, heißt es.