Pymusique wirkungslos – Apple patcht iTunes

EnterpriseSicherheit

Die Nachricht, dass drei Programmierer einen Weg gefunden haben, den iTunes-Kopierschutz zu umgehen, hat Apple sofort auf den Plan gerufen.

Die Nachricht, dass drei Programmierer einen Weg gefunden haben, den iTunes-Kopierschutz zu umgehen, hat Apple sofort auf den Plan gerufen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei die Lücke geschlossen, ein eventuell unberechtigter Download von iTunes-Musik nicht mehr möglich.

Die Nutzer sollten allerdings auf die iTunes-Version 4.7 updaten. Schließlich sei das Leck in älteren Versionen aufgetaucht. Daher lasse das Digital Rights Management (DRM) inzwischen nur noch bei den Nutzern mit der Version 4.7 einen Download zu. Das betrifft etwa 15 Prozent der Anwender.

Apple sah sich ebenfalls zu Arbeit an Mac OS X gezwungen. Hier sollen in der Version 10.3.8 einige Löcher aufgetaucht sein, darunter ein Leck im Browser ‘Safari’. Mit dem Patch soll ein so genanntes Spoofing – also ein Ausspionieren – der URL oder der Secure-Socket-Layer-Zeichen nicht mehr möglich sein, so Apple. Die Security-Hilfe steht zum Download bereit.