Nach Hause telefonieren … TalkToAliens.com macht’s möglich

Enterprise

Wie haben wir E.T. – putzigster Außerirdischer der Filmgeschichte – bemitleidet, weil “nach Hause telefonieren” ein ernsthaftes Problem sein kann.

Wie haben wir E.T. – putzigster Außerirdischer der Filmgeschichte – bemitleidet, weil “nach Hause telefonieren” ein ernsthaftes Problem sein kann, wenn man auf einem fremden Planeten in den unendlichen Weiten des Universums vergessen wird. Und da rote Spielzeugtelefone nachweisbar nur in Ausnahmefällen intergalaktische Freizeichen empfangen, haben US-Ingenieure deshalb jetzt ein System entwickelt, dass Telefongespräche ins All vermittelt.

Über eine Parabolantenne mit einem Durchmesser von 3,20 Meter werden die Botschaften vom US-Bundesstaat Connecticut aus auf ferne Planeten weitergeleitet. Die Kontaktaufnahme zu außerirdischem Leben kostet beim Anbieter TalkToAliens.com vier Dollar in der Minute. Für 20 Dollar pro Minute werden bei Bedarf auch E-Mails ins All geschickt.

Da die Zahl der Aliens, die es absichtlich oder aus Versehen auf die Erde verschlägt, jedoch – nach bisherigen Erkenntnissen – recht gering ist, richtet sich das Angebot vor allem an neugierige Erdlinge. “Sollte es irgendwo in der Galaxie intelligentes Leben geben, werden wir dieses binnen zwei Jahrzehnten finden”, so die optimistische Prognose von Seth Shostak, Chef-Astronom am SETI-Institut. Anders gesagt: die Wahrheit liegt irgendwo da draußen …