Kampf um Retek: Oracle beißt wieder zu

Management

Oracle lässt im Streit mit SAP um die Übernahme des US-Resellers Retek nicht locker und bietet jetzt 11,25 Dollar je Retek-Aktie.

Oracle lässt im Streit mit SAP um die Übernahme des US-Resellers Retek nicht locker. Walldorf hatte sein Angebot erst kürzlich auf 11 Dollar je Aktie erhöht. Oracle zog jetzt nach – und bietet 11,25 Dollar je Retek-Aktie.

Sowohl SAP als auch Oracle erhoffen sich vom Kauf des Resellers einen besseren Zugang zu Unternehmen des Groß- und Einzelhandels. Kunden von Retek sind unter anderem der britische Handelskonzern Sainsbury und die Modekette GAP. SAP hatte seine jüngste Offerte von 11 Dollar als “bestes und letztes Angebot” bezeichnet. Das Management von Retek hatte den Aktionären empfohlen, die SAP-Offerte zu akzeptieren. Wie SAP und Retek auf das erneute Störfeuer von Oracle reagieren werden, ist derzeit offen.

Derweil teilte Harry You, Oracles Chief Financial Officer, überraschend mit, dass er das Unternehmen verlässt. You wird CEO des IT-Dienstleisters BearingPoint. Damit war der Manager nur acht Monate für Oracle als CFO tätig. Allerdings in einer entscheidenden Periode – als Oracle seinen Rivalen Peoplesoft übernehmen konnte.