Open-Source-CRM für den Mittelstand

EnterpriseSoftware

Das kalifornische Unternehmen TechWhale hat jetzt eine umfassende Open Source Customer-Relations-Management-Lösung vorgestellt.

Das kalifornische Unternehmen TechWhale hat jetzt eine umfassende Open Source CRM-Lösung (Customer Relations Management) vorgestellt. ‘BlueWhale 1.0’ basiert ausschließlich auf Microsoft Dotnet und kann gratis heruntergeladen und installiert werden.

Die Programmierung auf der Microsoft-Plattform würde einige Vorteile mit sich bringen. “Dotnet hat sich wirklich durchgesetzt und viele Unternehmen haben keine Experten im Haus, die einen Linux-Server oder MySQL warten können, Administratoren für Microsoft sind hingegen einfacher zu bekommen”, erklärte Alan Ranciato, President von TechWhale.

Ob es jetzt richtig sei oder nicht, erklärte Ranciato, Microsoft sei nun mal bei den Unternehmen vorhanden. Doch daneben gebe es noch andere Argumente für die Dotnet-Plattform. So könnte das Backend leicht in andere Microsoft-Produkte wie etwa ‘Navision’ oder ‘GreatPlains’ integriert werden. Auch Support für Datenbanken sei unter Dotnet einfacher, glaubt der Firmenchef.

Clientseitig ist die Software Browser-basiert und für den Internet Explorer optimiert. Mit kleinen Abstrichen laufe das CRM auch auf Netscape und Firefox. Serverseitig unterstützt die Software Windows Server. Die Nutzerschnittstellen könnten durch den End-User nach Bedarf angepasst werden. Das Produkt ist auf Unternehmen zwischen zehn bis 100 Angestellten zugeschnitten.

Die Software sei echtes Open Source und werde unter der firmeneigenen TechWhale Solutions Public License angeboten, einer Variante der Mozilla Public License. Das CRM steht kostenfrei zum Download bereit. Für 129 Dollar im Jahr pro User bietet das Unternehmen Telefon- und Mail-Support.