Cisco und Yahoo bauen Brücken für ihre Authentisierung

EnterpriseNetzwerke

Die Authentisierungstechnik von Yahoo und Cisco soll sich annähern, die Technik soll unter anderem dafür sorgen, dass E-Mails eindeutig einem Sender zuzuordnen sind.

Die Authentisierungstechnik von Yahoo und Cisco soll sich annähern. Die Technik soll dafür sorgen, dass E-Mails eindeutig einem Sender zuzuordnen, beziehungsweise mit dem ausgewiesenen Sender zu vergleichen sind. Dieser Schritt der beiden Unternehmen ist nach Aussagen von Branchenkennern ein Anfang für echte Standardisierungen, die die Anti-Spyware-Technik voranbringen könnte.

Innerhalb der Internet Engineering Task Force (IETF) soll jetzt bereits ein Arbeitskreis gegründet worden sein, in dem beide Unternehmen ihre Forscher über die Anpassung beraten lassen. Beide Techniken – also Yahoos ‘Domainkeys’ und Ciscos ‘IIM’ – nutzen die Public Key Infrastructure. Das ist nach Aussagen von Experten gegenüber der US-Presse eine der Grundvoraussetzungen für die Kombination der beiden Techniken, die sich auch sonst sehr ähnlich sein sollen, was die Öffnung erleichtert.

Innerhalb des IETF-Arbeitskreises sind die beiden Konzerne zwar die stärksten, jedoch nicht die einzigen Vertreter, die ihre jeweils prorietäre Authentisierung anpassen wollen und den Weg zur Standardisierung damit ebnen. Die anderen sind Microsofts ‘E-Mail-Postmarks’ oder auch Trusted E-Mail Open Source Standard. Noch in diesem Jahr sollen erste Ergebnisse der Zusammenarbeit bei der E-Mail-Authentisierung veröffentlicht werden.