Schick oder Schock? Das Laptop mit Quasten kommt

Enterprise

Leder, Chrom und Holz stehen normalerweise auf der Sonderzubehörliste für Nobelkarossen – doch auch Hightech-Geräte wie Laptops hüllen sich künftig in die edlen Materialien.

Leder, Chrom und Holz stehen normalerweise auf der Sonderzubehörliste für Nobelkarossen – doch auch Hightech-Geräte wie Laptops hüllen sich künftig in die edlen Materialien. So hat das US-Unternehmen Inclosia Solutions jetzt ein spezielles Überspritzverfahren entwickelt, mit dem PC-Gehäuse in das gewünschte Gewand gesteckt werden können.

Als modischer Vorreiter wird Tulip Computers – einst mit dem Commodore berühmt geworden – im Herbst in Europa sechs Prototypen in Leder und Stoff auf den Markt bringen. Der Individualität sind dabei langfristig keine Grenzen gesetzt, auf Wunsch werden bestickte Logos, Schnallen oder Klettverschlüsse angebracht – auch Geschmacklosigkeiten wie Quasten, Troddeln oder Fransen sind im Angebot.

Möglicherweise schafft Tulip aber mit Laptops passend zum Outfit tatsächlich den Sprung zurück in die Erfolgsspur. Schließlich hat Apple erst vor Kurzem demonstriert, wie man sich mit einem kultverdächtigen Musik-Player wieder positive Schlagzeilen verschafft. Auch Sony hat sein chronisch schwächelndes PC-Geschäft  mit dem schick-schlanken Laptop Vaio 505 aufgepeppt. In dieser hart-metallisch durchgestylten IT-Welt sind Quasten, Jeansgehäuse und Stickerei – na ja, vielleicht sogar einen Versuch wert …