Malware tarnt sich mit weiblichen Wrestling-Stars

EnterpriseSicherheit

Ein neuer Wurm – ‘Elitper-D’ – macht die Runde, die Malware täuscht seine Opfer in Peer-to-Peer-Netzwerken und Chat-Relais.

Ein neuer Wurm – ‘Elitper-D’ – macht die Runde. Die Malware täuscht seine Opfer in Peer-to-Peer-Netzwerken und Chat-Relais, indem er sich als Bildschirmschoner mit den Wrestling-Damen Torrie Wilson und “Sable” – alias Rena Mero – tarnt. Die beiden sind vor allem beim männlichen Publikum sehr beliebte Stars und haben sich auch schon für den Playboy vor der Linse geräkelt.

Für den Postweg scheint eine andere Tarnung vorteilhafter. So verbreitet sich der Wurm hier als angeblicher Patch für Service Pack 2 für Windows XP. Hat die Schad-Software erst einmal auf dem Rechner Fuß gefasst, verändert das Programm die Sicherheitseinstellungen auf dem System und blockiert bestimmte Seiten. Zudem wird ein Port für weitere Angriffe offengehalten.

Außerdem löscht der Wurm einige Dateien, wodurch der Computer möglicherweise instabil wird oder abstürzen kann. Zuvor aber durchsucht er noch Outlook nach Adressen, an die er sich dann verschickt. Außerdem deaktiviert Elitper-D verschiedene Systemfunktionen, wie zum Beispiel den Windows Task Manager und Editoren für die Registry.

“WWE (World Wrestling Entertainment) ist phenomenal beliebt bei vielen jungen Menschen, aber ein Mysterium für den Rest von uns”, erklärte Graman Cluley, Senior Technical Consultant bei dem Sicherheitshersteller Sophos. So sollten alle, die in Chat-Räumen oder P2P-Netzwerken auf der Suche nach Material von ihren Idolen sind, genau prüfen, was sie da herunterladen. “Das ist nicht das erste Mal, dass Virenautoren Prominente als Köder benutzen”, so der Sicherheitsexperte – und es werde auch sicherlich nicht das letzte Mal sein.