IT- und Fachabteilungen reden aneinander vorbei

EnterpriseSoftware

In den meisten deutschen Unternehmen hapert es stark an der Zusammenarbeit zwischen der IT-Abteilung und den anderen Fachabteilungen.

In den meisten deutschen Unternehmen hapert es stark an der Zusammenarbeit zwischen der IT-Abteilung und den anderen Fachabteilungen. Die Folge: In jedem zehnten Unternehmen herrscht die Meinung vor, dass die IT-Abteilung Arbeitsabläufe verkompliziert, statt sie zu beschleunigen. Für jede fünfte Firma ist die IT in erster Linie ein zusätzlicher Kostenfaktor, so das Ergebnis einer gemeinsamen Studie der Informationweek und von Steria Mummert Consulting.

52 Prozent der 505 befragten Fach- und Führungskräfte gaben an, dass in ihrem Unternehmen die IT-Abteilung lediglich auf Zuruf der Fachabteilungen arbeitet. Nur in 43 Prozent der Unternehmen gibt es klar definierte Prozesse für die Zusammenarbeit zwischen IT und anderen Abteilungen. Das gilt vor allem für die großen Unternehmen.

77 Prozent haben hier die Arbeitsabläufe für ihre IT-Spezialisten eindeutig festgelegt. Besonders in kleinen Unternehmen mit 20 bis 100 Mitarbeitern fehlen solche Richtlinien jedoch häufig. Regelung zur Zusammenarbeit der IT-Abteilung mit den Mitarbeitern gibt es hier nur in 23 Prozent der Fälle – obwohl fast alle eine IT-Abteilung oder eine dafür zuständige Person haben.

Vermutlich ist dieser Mangel an Absprachen dafür verantwortlich, dass sich viele Mitarbeiter von ihrem IT-Support missverstanden fühlen. Jeder zehnte Befragte gab an, dass die IT-Mitarbeiter oftmals die Probleme der Anwender mit der Informationstechnologie nicht verstehen.