Microsoft und Oracle umschwärmen IDS Scheer

Management

Die Prozessmodellierungs-Software Aris könnte dem Hersteller IDS Scheer neue Ehren einbringen.

Die Prozessmodellierungs-Software Aris könnte dem Hersteller IDS Scheer neue Ehren einbringen. Wie US-Medien berichten, verhandeln IDS Scheer und Microsoft darüber, Aris in Redmonds BizTalk Server zu integrieren. Bislang seien die Gespräche erfolgreich verlaufen, so Mathias Kirchmer, CEO von IDS Scheer.

Das wäre ein neuer Coup für das Saarbrücker Software-Unternehmen. Im Oktober 2003 hatte sich IDS Scheer bereits mit SAP darauf geeinigt, Aris in die Netweaver-Plattform einzubauen. SAP-Anwender können damit die Modellierung betriebswirtschaftlicher Geschäftsprozesse mit der physischen Ausführung dieser Prozesse verbinden.

IDS Scheer werde so eine Brücke zwischen den Welten von SAP und Microsoft bauen. Werde die Vereinbarung mit Microsoft Realität, könnten Entwickler in Netweaver und in BizTalk Server auf die gleiche Prozessmodellierungs-Software zugreifen, sagte Joshua Greenbaum, Analyst bei Enterprise Application Consulting. Für die Entwickler sei es so möglich, Web Services in der gleichen Art und Weise zu schreiben.

Laut Kirchmer zeigt auch Oracle Interesse an Aris. Das Unternehmen habe Anfang März entsprechende Gespräche mit IDS Scheer aufgenommen, so der CEO. Damit führe Oracle die Verhandlungen von Peoplesoft fort, das Aris ebenfalls in seine Anwendungen integrieren wollte.