Microsoft bringt Server System für den Mittelstand

EnterpriseSoftware

Um den Erfolg des Small Business Server im Mittelstandsmarkt zu wiederholen, hat Microsoft jetzt ein neues Windows Server System vorgestellt, das auf Unternehmen mit 50 bis 250 Arbeitsplätzen abzielt.

Um den Erfolg des Small Business Server (SBS) im Mittelstandsmarkt zu wiederholen, hat Microsoft jetzt ein neues Windows Server System vorgestellt, das auf Unternehmen mit 50 bis 250 Arbeitsplätzen abzielt. Das Paket beinhaltet drei Exemplare der ‘Windows Server 2003 Standard Edition’, einen ‘Microsoft Operation Manager (MOM) 2005 Workgroup Edition’ und 50 Zugangslizenzen (CAL – Client Access Licenses) für Windows und Exchange.

Gegenüber dem Preismodell von Open-Value-Lizenzen ermögliche das Paket Einsparungen von bis zu 20 Prozent, hieß es von Microsoft-Managern. Das Angebot komme in den USA und Europa im August auf den Markt, Asien folgt im September.

Von Microsoft-Partnern wurde das neue Programm positiv aufgenommen – es sei wichtig, dass Microsoft vor allem für den Mittelstand die Kosten angleiche, hieß es von dort. Gerade die Integration des MOM 2005 Workgroup Server sei ein positiver Schritt, da das System-Management eine der wichtigsten Herausforderungen für mittelständische Unternehmen sei.

Redmond erwartet, dass es durch das neue Paket für seine Partner leichter wird, Windows Server Systeme an mittelständische Unternehmen zu verkaufen. Dieses Segment wurde in der Vergangenheit nicht direkt adressiert – dahingegen ist der Small Business Server bereits seit fünf Jahren auf dem Markt.