Siemens Handysparte will niemand haben

EnterpriseMobile

Die gebeutelte Handysparte von Siemens will offenbar niemand haben, jetzt hat auch Nortel dem Konzern eine Absage erteilt.

Die gebeutelte Handysparte von Siemens will offenbar niemand haben. Jetzt hat auch Nortel dem Konzern eine Absage erteilt.

Man sei nicht an dem Geschäft interessiert, soll der Chef des kanadischen Telekommunikationsausrüsters Bill Owens gesagt haben, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Vergangene Woche war bereits Samsung abgesprungen, und auch Motorola hat schon signalisiert, sich nicht ein defizitäres Handygeschäft aufhalsen zu wollen.

Siemens sucht händeringend nach einem Übernehmer für die Mobilfunkabteilung. Die Sparte war mangels Absatz in die roten Zahlen geraten. “Nicht überlebensfähig”, hatte die Unternehmensberatung Accenture dem Geschäftszweig im Januar attestiert. Rund 1000 Arbeitsplätze stehen in München deshalb auf der Kippe.