BSI verbreitet Sober

EnterpriseSicherheit

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Abonnenten eines Mailings für Viren-Informationen diesmal mit einem Anschauungsexemplar beglückt.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Abonnenten eines Mailings für Viren-Informationen diesmal mit einem Anschauungsexemplar beglückt. Wie ein Sprecher des BSI mitteilte, habe während Wartungsarbeiten der Mailing-Wurm ‘Sober.L’ das Mail-Relais infiziert.

Eigentlich sei der Server nur für den Versand und nicht für den Empfang von Mails konfiguriert. Kurzzeitig habe der Server jedoch trotzdem Mails empfangen. Dabei war auch eine Version des Sober.L, der kurze Zeit vorher aufgetaucht war, in den Verteiler gerutscht. Die Scanner von Trend Micro und Symantec verfügten noch nicht über die aktuellen Signaturen und hatten deshalb die Mail passieren lassen.

So hatte sich der Wurm anschließend an alle Empfänger aus der Liste des Servers versandt. Kurz darauf schalteten Mitarbeiter des BSI den Server ab und hatten mit manuell verschickten Mails die Nutzer vor der Infizierung gewarnt und eine entsprechende Warnung auch auf die Startseite des BSI gestellt. Zudem kann auf den Seiten des BSI jetzt ein Removal-Tool heruntergeladen werden.