Nortel-CxOs gehen nach nur wenigen Monaten

Management

Erneut gerät das Personalkarussell  beim TK-Ausrüster Nortel Networks in Bewegung.

Erneut gerät das Personalkarussell  beim TK-Ausrüster Nortel Networks in Bewegung: zwei Manager, die vordem bei Cisco beschäftigt waren, räumen nach nur wenigen Monaten ihre Posten. Wie das Unternehmen mitteilte, haben sich COO Gary Daichendt und CTO Gary Kunis entschlossen, somit die Konsequenz aus internen Differenzen zu ziehen.

Überraschend offen erklärt das kanadische TK-Unternehmen, was Bill Owens, Vice Chairman und CEO, über den Weggang des Chief Operations Officer und President sagt. Gary Daichendt, so heißt es hier, habe eine große Leistung für Nortel erbracht. Jedoch habe sich schnell in der Zusammenarbeit der beiden Top-Manager gezeigt, dass sie “unterschiedliche Führungsstile” und “voneinander abweichende Ansichten bezüglich des Geschäftes” gehabt hätten.

Owens, der nach Informationen des Wall Street Journal nicht ganz unumstritten an die Spitze des Unternehmens gelangt sein soll, wird den Posten von Daichendt einstweilen übernehmen. Der ehemalige CTO Kunis geht nach nur zwei Monaten im Unternehmen zusammen mit seinem Ex-Kollegen. Über die Neubesetzung gibt es hier noch keine Angaben.