Intel geht unter die Filmverkäufer

EnterpriseSoftware

Intel und die US-Firma Revelations Entertainment haben das Start-up ClickStar gegründet, das Kinofilme zum Internet-Download anbieten soll.

Intel und die US-Firma Revelations Entertainment haben das Start-up ClickStar gegründet. Die Firma soll Kinofilme zum Internet-Download anbieten. Finanzielle Details der Firmengründung wurden nicht genannt.

An Revelations Entertainment ist der Hollywood-Star Morgan Freeman beteiligt. ClickStar wolle die Filme bereits dann offerieren, wenn diese in den Kinos starteten, sagte Freeman der New York Times. In einer Mitteilung von Intel und Revelations Entertainment hieß es, die Verbraucher sollten “noch vor der DVD-Veröffentlichung Zugriff auf die Filme haben”.

Ist ClickStar mit diesen Plänen erfolgreich, würde das herkömmliche System der Film-Distribution ins Wanken geraten. Bislang laufen die Filme erst in Kinos, dann kommen sie auf Videos, ins Fernsehen und auf DVD.

Nach Angaben von Lori McCreary, CEO von Revelations Entertainment, wird das Start-up zu Beginn des nächsten Jahres die Geschäfte aufnehmen. Wie viel die Filme kosten und welche Streifen angeboten werden, wollte sie gegenüber der New York Times noch nicht sagen.

Intel erhofft sich nach Angaben von Marktbeobachtern von ClickStar einen Schub für seine Initiative ‘Digital Home’. Auch für Hollywood dürfte das Start-up von Interesse sein, kann es sich doch immer mehr für den legalen Download von Filmen erwärmen.