Google will Telefonnummern von Verbrauchern

Management

Google testet einen neuen Service: Click-To-Call, mit dem neben den Textanzeigen eines Anbieters ein Telefon-Symbol angezeigt wird.

Google testet einen neuen Service: Click-To-Call. Im Rahmen des Dienstes wird neben den Textanzeigen eines Anbieters ein Telefon-Symbol angezeigt. Klickt ein Verbraucher auf das Telefon-Symbol, erscheint ein Eingabefeld, in das er seine Telefonnummer einträgt. Google ruft den Verbraucher dann an und verbindet ihn mit dem Hersteller. Der Anruf ist für den Verbraucher kostenlos.

Die Telefonnummer werde nicht an den Anbieter und auch an keine andere Partei  weitergegeben, heißt es in den ‘Click-to-Call FAQ’, die Google online stellte. Auf den Google-Servern verbleibe die Telefonnummer “nicht länger” als vier Monate, nachdem eine Person den Dienst zum letzten Mal genutzt habe. Danach werde die Nummer gelöscht. Wenn Google einen Verbraucher anrufe, erscheine die Telefonnummer des Herstellers auf dem Display – damit der Verbraucher diese notieren könne.

Ob Google den Click-To-Call-Dienst mit Hilfe eines Service Providers einführt, wurde nicht mitgeteilt. AOL und Yahoo bieten dieses Feature bereits an – beide Firmen griffen dafür auf die Unterstützung des Spezialisten Ingenio zurück. Experten erwarten derweil auch, dass Ebay einen Click-To-Call-Dienst einführt – und dafür das Know-how das im September 2005 übernommenen VoIP-Spezialisten Skype nutzt.