IBM will KMUs mehr IT-Services verkaufen

EnterpriseSoftware

IBM will Geschäftspartnern zu mehr Umsatz mit IT-Services für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verhelfen.

IBM will Geschäftspartnern zu mehr Umsatz mit IT-Services für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verhelfen. Das teilte das Unternehmen auf seiner Hausmesse PartnerWorld mit. Danach wird IBM 300 Millionen Dollar in Beratungen, Dienstleistungen und Weiterbildungen der Geschäftspartner investieren.

Zu den neuen Dienstleistungen gehört ein ‘Managed Services’-Angebot für den Betrieb von Infrastrukturen, Anwendungen und das ‘Business Transformation Outsourcing’ der KMUs. Die Reseller werden zudem vorkonfigurierte ‘mySAP All-In-One’-Lösungen anbieten. Diese Lösungen richten sich an KMUs, die nicht über genügend Ressourcen verfügen, um eigene Anwendungsplattformen zu implementieren.

Big Blue hat außerdem ein Pilotprogramm für regionale Systemintegratoren (RSI) aufgelegt. IBM bietet seinen Financial Management Workshop jetzt auch für RSIs an. Mit diesem können IBM-Partner entscheiden, welche Dienstleistungen sie selbst anbieten und welche in Partnerschaft mit IBM. Im letzten Jahr haben etwa 700 Reseller die zweitägige Schulung absolviert.

Neu ist auch ein ‘Hosting Services Sales Agent’-Programm, das die Geschäftspartner als Reseller von Hosting Services an KMUs agieren lässt. Die Reseller werden auf Grund ihrer Expertise und ihres Standortes von IBM ernannt.