T-Systems schwört Mittelstand auf Security ein

EnterpriseSoftware

Auch das Telekom-Unternehmen T-Systems will den Mittelstand umschwärmen.

Auch das Telekom-Unternehmen T-Systems will den Mittelstand umschwärmen. Obwohl die Dienstleistungsfirma mit Spezialisierung auf Systemhaus-Arbeit sich sonst vor allem auf Großkunden beschränkt, bringt sie zur Computermesse CeBIT in Halle 3 auf Stand D09 vorrangig Mittelstandslösungen mit.

So gibt es mit der gleichnamigen Lösung für Information Lifecycle Services (ILS) ein Produkt-Portfolio, mit dem Unternehmen ihre geschäftskritischen Daten archivieren können. Ziel des Gesamtpaketes ist es, den anwachsenden Datenmengen in Unternehmen Herr zu werden.

Die Fachbesucher können sich die Funktionsweise in einem Praxisbeispiel erklären lassen. Außerdem präsentiert die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom eine Lösung, mit der Unternehmen steuerrelevante Daten systematisch archivieren und bereitstellen sollen. Hard- und Software, sowie Services und die Art der Archivierung werden dabei gemeinsam mit dem Kunden abgestimmt.

Zusammen mit Partner CoreMedia schließlich zeigt T-Systems ein Intranet-Framework für Unternehmen, an dem die Partner seit 2002 basteln. Jetzt zeigen die Firmen das fertige Software-Produkt, das zum einen auf dem Content Management System von CoreMedia basiert, zum anderen aus T-Systems-Diensten. Es soll Unternehmen ermöglichen, komplexe Intranet-Portale nach dem Baukastenprinzip zu entwickeln. Dezentrale Portale für Abteilungen sollen so schnell zu bauen sein.