Brennende Xbox verletzt Britin

CloudEnterpriseServer

Kurz nach der Präsentation der neuen Xbox 360 von Microsoft macht sich offenbar ein altes Problem bei der Spielkonsole breit: Brand-gefährliche Kabel.

Kurz nach der Präsentation der neuen Xbox 360 von Microsoft macht sich offenbar ein altes Problem bei der Spielkonsole breit: Brand-gefährliche Kabel. In Großbritannien musste eine Frau aus ihrem Haus gerettet werden, weil eine defekte Xbox Feuer gefangen hatte und die Frau infolge der Rauchbildung ohnmächtig geworden war.

Zwei Männer im Pub gegenüber hätten Rauch aus dem Haus aufsteigen sehen und seien hinübergelaufen. Der Vater der Frau sei bereits anwesend gewesen – ihn hatte sie kurz vor ihrer Bewusstlosigkeit noch anrufen können. Der konnte aber seine Tochter nicht finden und so übernahmen die beiden Männer kurzerhand den Job. Die Frau lag auf dem Boden, vor ihr die brennende Spielkonsole. Inzwischen geht es ihr laut britischen Medienberichten wieder gut.

Erst im Februar hatte Microsoft eine Rückholaktion für rund 14,1 Millionen Kabel der Spielkonsole gestartet. Bei einigen konnte es durch Überhitzen der Kabel an den Netzsteckern zu leichten Verbrennungen oder geringfügigen Sachschäden kommen, hieß es damals. Bei den selten auftretenden Fällen seien aber weder Leib noch Leben bedroht, hatte ein Microsoft-Sprecher mitgeteilt. Diesen seltenen Fall musste die Britin jetzt erfahren. 

Xbox-Fans berichten auf ihren Seiten von weiteren Problemen des neuen Systems, meldet das Wall Street Journal. So bleibe der Bildschirm plötzlich schwarz und zeige lediglich noch kryptische Error-Nachrichten wie ‘E79’ oder ‘E74’. Andere Spieler schrieben, dass sie die Box neu starten mussten, um weiter spielen zu können.