EMCs Compliance-Box wird be-googelt

EnterpriseNetzwerke

EMCs Compliance-Lösung Centera soll für den Anwender künftig besser zu durchsuchen sein.

EMCs Compliance-Lösung Centera soll für den Anwender künftig besser zu durchsuchen sein. Mit ‘Centera Seek’ hat der Hersteller ein Tool entwickelt, das wie eine Suchemaschine nach Daten in der Centera-Box sucht.

Die Recherche basiert auf Metadaten, das heißt auf indexierten Informationen über die archivierten Dokumente, nicht aber über deren Inhalt selbst. Das geht in der Regel schneller, als den gesamten Inhalt der Dateien zu durchforsten. Auf Centera abgelegt ist so genannter Fixed Content, das sind solche Daten, die sich in der Regel nicht mehr verändern und die schlicht archiviert werden müssen, um die Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Dazu zählen E-Mails, Gesprächsprotokolle oder ähnliches.

Zusätzlich zur Suche hat EMC das Abrechnungssystem ‘Chargeback Reporter’ in die Centera-Lösung integriert. Vor allem Service-Providern soll so die Möglichkeit gegeben werden, einzelne Ressourcen zu definieren, zu isolieren und für die verbrauchten Kapazitäten eine Rechnung zu stellen. Für die Suchmaschine muss der Anwender bei einer Größenordung von vier Nodes in der Centera-Box 4000 Dollar bezahlen, der Chargeback Reporter kostet 1000 Dollar für vier Knoten, heißt es in der US-Presse.