IBM durchleuchtet den Mainframe mit neuer Tivoli Software

EnterpriseSoftware

Für seine Mainframe-Serie hat IBM die neue Software-Suite Tivoli ‘Omegamon XE’, die die zSeries besser überwachen und Fehler automatisch beheben soll, vorgestellt.

Für seine Mainframe-Serie hat IBM eine neue Software-Suite vorgestellt, Tivoli ‘Omegamon XE’. Sie soll die zSeries besser überwachen und Fehler automatisch beheben.

Mit der Integration der Omegamon-Technologie in das IBM Tivoli Portfolio habe der Anwender eine System-Management-Plattform zur Verfügung, die ihn unterstützt, die IT-Infrastruktur abzusichern, heißt es aus dem Hause Big Blue. Sie soll Probleme bei der Performance von Anwendungen proaktiv entdecken, isolieren und reparieren. Ziel ist, eine zentrale Plattform für mögliche Schwierigkeiten zu bieten, die das gesamte Mainframe-Umfeld erfasst. Dabei unterstützt Omegamon XE unter anderem Linux, z/OS, Unix System Services, CICS, DB2 sowie den Websphere Application Server.

Die Monitoring-Suite hatte sich IBM im vergangenen Jahr durch den Kauf von Candle einverleibt. Das Unternehmen hatte sich auf die Überwachung von IT-Infrastruktur spezialisiert, was Big Blue für die Erweiterung der Tivoli-Palette recht gut gebrauchen kann.