HPs neuer CIO kommt von Dell

Management

Hewlett-Packard hat den Posten des Chief Information Officers mit Ex-Dell-CIO Randall D. Mott besetzt.

Hewlett-Packard (HP) hat den Posten des Chief Information Officers (CIO) mit Ex-Dell-CIO Randall D. Mott besetzt. Als Executive Vice President wird Mott außerdem direkt an HP-Chef Mark Hurd berichten.

Mott soll verantwortlich sein für die Bereiche Application Development, Data Management, Technology Infrastructure, Data Center Operations und TK-Netze weltweit. Er übernimmt damit den CIO-Job von Gilles Bouchard, der den Posten seit 2003 innehatte. Bouchard bleibt Executive Vice President of Global Operations.

HP spaltet mit der Ernennung des 49-jährigen Motts zum CIO die Abteilungen Global Operations und IT. Mit dem ehemaligen Dell-Mann als Vorstandsmitglied und CIO vollzieht das Unternehmen die Trennung der beiden Positionen in einer Person. Damit hat Hurd erneut eine Aktion seiner Vorgängerin Carly Fiorina rückgängig gemacht. In seiner ersten großen Amtshandlung  hatte der HP-Chef im Juni dieses Jahres bereits die zusammengelegten Divisionen Drucker und PCs wieder getrennt, die die ehemalige Chefin des Konzerns, zuletzt im Konsolidierungswahn, vor ihrem Abgang fusioniert hatte.

Mott war vor den Jahren beim Konkurrenten Dell 22 Jahre lang bei Walmart beschäftigt und verantwortlich für die Entwicklung von Retail- und Supply-Chain-Systemen. Bei HP ist er das elfte Mitglied im Vorstand.