Microsoft denkt an Xbox-Klone

Management

Bislang gebe es keine unabhängigen Spiele-Entwickler, die exklusiv für die Xbox programmierten.

Microsoft könnte seine Spielkonsole Xbox an Hardware-Hersteller lizenzieren. Das legt ein Interview nahe, dass Redmonds Chefdenker Bill Gates der japanischen Zeitung Nikkei gegeben hat. Auf die Frage, ob das Unternehmen die Xbox-Herstellung für dritte Parteien öffnen wolle, sagte Gates, Microsoft tue alles “um die Xbox-Kultur zu verbreiten”.

Es sei gut möglich, dass andere Unternehmen das Gerät produzieren könnten, sagte Microsofts Xbox-Verantwortliche Molly O’Donnell in US-Medien. Das sei aber “kein aktuelles Problem”. Derzeit werde die Xbox immer noch als Microsoft-exklusives Produkt betrachtet.

Mit der Spiele-Software verdienten Unternehmen mehr als mit der Spiele-Hardware, meint Michael Gartenberg, Analyst bei Jupiter Research. Wenn mehr Xbox-kompatible Konsolen erhältlich seien, könne Microsoft auch mehr Software absetzen. Bislang gebe es keine unabhängigen Spiele-Entwickler, die exklusiv für die Xbox programmierten. Das könne sich ändern, sobald die Microsoft-Plattform Marktanteile gewinne, so Gartenberg.