IM-Sicherheit: MessageLabs engagiert sich mit neuer Technik

EnterpriseSicherheit

Der Security-Anbieter MessageLabs kauft OmniPod, einen Spezialisten für die Absicherung von Anwendungen für Instant Messaging (IM).

Der Security-Anbieter MessageLabs kauft OmniPod, einen Spezialisten für die Absicherung von Anwendungen für Instant Messaging (IM). Damit liegt der Softwarehersteller, der sich bislang vor allem im Bereich E-Mail- und Web-Anwendungen tummelte, auf der Wellenlänge von Analysten, die vor immer mehr Gefahren für IM warnen.

Varianten der bekannteren E-Mail-Würmer werden schließlich immer häufiger in IM-Netzen eingesetzt. Davor steht allerdings immer noch die Sicherheit des Firmennetzes selbst, die die Würmer oft zuerst überwinden müssen. Doch das erzeugt eine Sorglosigkeit, vor der häufig gewarnt wird. Omnipod hat sich in diesem Bereich mittlerweile in den USA einen Namen gemacht. Unter der Flagge von MessageLabs soll die Lösung auch in andere Märkte gehen.

MessageLabs will die Lösungen der Einfachheit halber gleich so anbieten, wie sie sind. Die gehostete Secure IM Platform von Omnipod, die es nicht als eigenständige Security-Lösung gibt, wird MessageLabs-Kunden als Teil der gewohnten Produktpalette angeboten. Die Plattform soll weitergeführt werden. Aber auf ihrer Basis sind auch eigene, neue Security-Lösungen für das zweite Quartal des nächsten Jahres geplant.