Gelsenkirchener Plugin verschlüsselt E-Mails der Bundeswehr

EnterpriseSoftware

Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung wird etwa 160.000 E-Mail-Clients mit dem Kryptografie-Plugin ‘cv act s/mail’ des Gelsenkirchener Unternehmens CV Cryptovision ausrüsten.

Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung wird etwa 160.000 E-Mail-Clients mit dem Kryptografie-Plugin ‘cv act s/mail’ des Gelsenkirchener Unternehmens CV Cryptovision ausrüsten. Nach Angaben des Herstellers ist die Zusatzsoftware mit IBM Lotus Notes, Novell GroupWise und Microsoft Outlook kompatibel. Das Plugin diene sowohl zur Verschlüsselung als auch zur digitalen Signatur, heißt es.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte das Plugin getestet. Geprüft wurde die Version 2.1 für Lotus Notes sowie Microsoft Outlook, wobei auch Smartcards zum Einsatz kamen. Das Resultat: Das BSI empfahl den Einsatz des Plugins für die Übertragung und Verarbeitung von Informationen, die als ‘Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch’ (VS-NfD) eingestuft sind.

Die Zusatzsoftware wird für Windows NT 4, Windows 2000 und Windows XP angeboten. Die E-Mails werden außerhalb und innerhalb des Behörden- und Unternehmensnetzes geschützt. Dabei kommen Verfahren auf Basis von elliptischen Kurven (ECC-Verfahren) zum Einsatz. Diese zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Lösungen durch reduzierte Schlüsselgrößen bei einem vergleichbarem Sicherheitsstandard aus, heißt es vom Hersteller.