Microsofts ActiveSync kapituliert vor Firewalls

EnterpriseMobile

Microsoft hat Berichte bestätigt, nach denen die Software ActiveSync 4 in einigen Fällen Schwierigkeiten bereitet.

Microsoft hat Berichte bestätigt, nach denen die Software ActiveSync 4 in einigen Fällen Schwierigkeiten bereitet. Das Programm dient dazu, mobile Geräte mit PCs zu synchronisieren. Anwender hatten berichtet, dass dies dann nicht möglich ist, wenn auf den Rechnern bestimmte Firewalls und Filterprogramme für den Schutz von Minderjährigen installiert sind.

Betroffen sind unter anderem Computer mit der McAfee Personal Firewall, Norton Personal Firewall, Sygate Personal Firewall und der Zone Alarm Security Suite. Das Problem tauche bei mobilen Geräten auf, die mit dem Betriebssystem Windows Mobile 5 ausgerüstet sind, hieß es. Betroffen seien jedoch nur Geräte, die über die USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbunden werden.

Dagegen gebe keine Schwierigkeiten, wenn die Verbindung über Bluetooth und Infrarot oder über eine direkte Verbindung zum Server erfolge. Microsoft arbeite gegenwärtig daran, dass Problem zu lösen, hieß es. Ende November erscheine eine neue Version von ActiveSync. Bis dahin könnten sich die Anwender mit einem Workaround behelfen.