VeriSign bekommt den Zuschlag für die Net-Domain

EnterpriseSoftware

Der US-Registrar VeriSign hat von der Internet-Verwaltung ICANN den Zuschlag dafür erhalten, die Registry-Services für die Top-Level-Domain .net weitere sechs Jahre zu betreiben.

Der US-Registrar VeriSign hat von der Internet-Verwaltung ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) den Zuschlag dafür erhalten, die Registry-Services für die Top-Level-Domain .net weitere sechs Jahre zu betreiben. Das teilte die ICANN mit.

VeriSign verwaltet diese Domain bereits, der Vertrag läuft bis zum 30. Juni. Die ICANN hatte ein Bieterverfahren ausgeschrieben, um auch VeriSign-Konkurrenten eine Chance auf die .net-Verwaltung zu geben. An diesem Verfahren hatten sich fünf Unternehmen beteiligt, darunter die Denic, die deutsche Registrierungsstelle für Top-Level-Domains (TLD). Diese wollte die .net-Verwaltung eigentlich nach Deutschland holen und hatte dafür einen detaillierten Plan vorgelegt.

Der erneue Zuschlag für VeriSign habe zu Unzufriedenheit unter den Denic-Mitgliedern geführt, meldete der Branchendienst intern.de. Kritisiert werde unter anderem, dass der Denic-Aufsichtsrat für die .net-Ausschreibung ein “teures Beratungsunternehmen” bestellt habe, ohne vorher die Mitglieder zu befragen. Die Denic habe deshalb am 5. Juli zu einer ‘Außerordentlichen Generalversammlung’ geladen.