IBM will per Software bei Entscheidungen helfen

EnterpriseSoftware

Damit das ‘Business on Demand’ Wirklichkeit werden kann, schickt sich IBM momentan an, alle Bereiche des Unternehmens damit zu erobern.

Damit das ‘Business on Demand’ Wirklichkeit werden kann, schickt sich IBM momentan an, alle Bereiche des Unternehmens damit zu erobern. Die Idee wurde jetzt zusammen mit Partnern auf eine Lösung erweitert, die Entscheidungsfindung im Unternehmen erleichtern soll.

Die Lösung soll eine auf richtigen und relevanten Informationen basierende Entscheidungsfindung erlauben und heißt ‘Decision on Demand’. Mitgeholfen haben AIDOS Software, FLS Fuzzy Logik Systeme und GFT Solutions. Die Lösung bringen die Partner zur CeBIT mit und dort können sich die Fachbesucher auch darüber informieren, ob sie bei Geschäftsprozessen vielleicht eines Tages softwaregestützt reagieren wollen. Dafür sollen sie außer den Informationen auch konkrete Handlungsempfehlungen erhalten.

Vor allem die gemeinsam gebaute Technik, die nach den Gesetzen der Fuzzy-Logik funktioniert und somit unscharfe Informationen wie bei einer Multiplex-artig aufgebauten Arbeit berücksichtigt, soll Unterstützung im Alltag bringen. Die Lösung soll damit dem menschlichen Denkvermögen sehr nahe kommen, das auch aus einer Fülle von Informationen eine Priorisierung und Entscheidungsfindung vornehmen kann. Ob Decision on Demand den Hausmeister zum Chef machen kann, während dieser in Urlaub ist, bleibt aber abzuwarten.