Datensicherheit total: CDP kombiniert Speicherprozesse

EnterpriseSicherheit

Der Industrieverband der Speicherhersteller SNIA glaubt an eine neue Technologie: Continuous Data Protection.

Der Industrieverband der Speicherhersteller SNIA glaubt an eine neue Technologie. Um ‘Continuous Data Protection’ (CDP) zu forcieren, hat die Organisation jetzt eine eigene Interessengruppe (SIG) innerhalb der Storage Networking Industry Association (SNIA) gebildet.

Dieser gehören sowohl schwergewichtige Storage-Anbieter wie EMC, Hitachi Data Systems, Network Appliance, Sun und Veritas an, als auch Spezialisten wie Revivio oder Xosoft. Gemeinsam wollen sie CDP vorantreiben, eine Technik, die Backup, Replikation, Snapshots und andere Datensicherungsmechanismen miteinander kombiniert und aufeinander abstimmt.

Die Funktionen alleine existieren schon, aber noch nicht als eine einheitliche Plattform. Ein Ziel der Gruppe von Herstellern ist es, die technischen Voraussetzungen für einen CDP-Standard zu definieren und diesen in SMI-S, der Management-Spezifikation in Speicherumgebungen zu integrieren. Außerdem will die SIG Anwendern helfen, CDP zu einem Teil der ILM-Strategie (Information Lifecycle Management) zu machen.