Speicherhunger: Quantum zielt auf fünf Terabyte

EnterpriseNetzwerke

Nachdem die Übernahme von Certance abgeschlossen ist, wird sich Quantum während der CeBIT mit einer aktualisierten Roadmap präsentieren.

Nachdem die Übernahme von Certance abgeschlossen ist, wird sich Quantum während der CeBIT (Halle 1, Stand 7i 13) mit einer aktualisierten Roadmap präsentieren. Im Mittelpunkt steht dabei die Weiterentwicklung der DLT-S- und DLT-V- Laufwerke. Die Prototypen der neuen Bandlaufwerksgeneration sollen während der Messe der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Noch im Laufe dieses Jahres soll mit DLT-S4 die nächste Laufwerksgeneration auf den Markt kommen, die es auf eine unkomprimierte Speicherkapazität von 800 Gigabyte bringen soll. Wenn der Plan aufgeht, wird dann DLT-S6 Mitte 2009 kommen und etwa eine Kapazität von 3,5 TByte haben. Mehr noch. DLT-S7 ist schon anvisiert mit rund 6 TByte Speicherplatz.

Wie diese Zahlen zeigen, konzentriert sich Quantum bei der Weiterentwicklung seiner Bandlaufwerke auf den Ausbau der Kapazität. Während DLT-S jedoch auf den Einsatz in hoch leistungsfähigen Speicherumgebungen abzielt, richtet sich DLT-V in erster Linie an Einsteiger und will deshalb auch mit verhältnismäßig niedrigen Kosten punkten.

So bewegt sich bei DLT-S auch die Speicherkapazität pro Bandkassette im Terabyte-Bereich, künftige DLT-V-Laufwerke begnügen sich mit mehreren Gigabyte Kapazität. Dabei wird ein Preis/Leistungsverhältnis im ‘Cent pro Gigabyte’-Bereich angepeilt. Für beide Produktlinien sollen alle zwei Jahre neue Generationen vorgestellt werden.

“Ohne Zweifel verändert sich der Speichermarkt, denn Unternehmen setzen immer häufiger Disk-basierende Technologien und hierarchische Speicherstrategien für die Datensicherung ein”, so IDC-Analyst Robert Amatruda. “Dennoch werden Bandlaufwerke bei Backup, Recovery und Archivierung weiterhin eine entscheidende Rolle spielen.”