Sun bringt Notebook auf den Markt

CloudEnterpriseServer

Sun Microsystems steigt nun auch in das Notebook-Geschäft ein – leistungsmäßig soll das Gerät auf gleicher Höhe mit den Blade Workstations sein.

Sun Microsystems steigt nun auch in das Notebook-Geschäft ein. Leistungsmäßig soll das Gerät auf gleicher Höhe mit den Blade Workstations von Sun sein. Ausgerüstet mit 64-Bit UltraSparc-Prozessoren bringt das Unternehmen damit sein Sparc-basiertes Systemportfolio auch in den mobilen Bereich. Software-Entwickler, Regierungsbehörden und Systemadministratoren können dadurch jetzt auch auf mobilen Rechnern dieselben Applikationen ausführen wie auf Enterprise- und Midrange-Servern, Workstations und Thin Clients.

Die Notebooks mit dem Namen ‘Ultra 3 Mobile Workstation’ sind mit Suns Betriebssystem Solaris 10 und 802.11b WLAN ausgestattet. Für die LAN-Anbindung ist Gigabit Ethernet integriert. Wahlweise werden die Geräte mit einem 15-Zoll oder 17-Zoll SXGA+ TFT LC Display geliefert.

Bei den Prozessoren haben die Anwender die Wahl zwischen UltraSparc IIIi-Prozessor mit 550 MHz, UltraSparc IIi mit 650 MHz oder einem 1,28 GHz UltraSparc IIIi-Prozessor. Die Festplatte ist je nach Bedarf mit einer Kapazität von 80 GByte oder 73 GByte erhältlich. Der Preis für die Ultra 3 Mobile Workstation fängt bei 3400 Dollar an.