HP jagt mit Headhunter nach Fiorina-Erben

Management

Bevor die Personalabteilung von HP seine Chefin Carly Fiorina vor rund eineinhalb Wochen entlassen hat, hat man sich offenbar zu wenig Gedanken um die Zeit danach gemacht.

Bevor die Personalabteilung von Hewlett-Packard (HP) seine Chefin Carly Fiorina vor rund eineinhalb Wochen auf die Straße gesetzt hat, hat man sich offenbar zu wenig Gedanken um die Zeit danach gemacht. Zumindest hat das Unternehmen bisher keinen Nachfolger aus dem Hut gezaubert und offenbar ist man dazu adhoc auch nicht in der Lage. Denn HP hat jetzt das New Yorker Personalberatungsunternehmen ‘Russell Reynolds Associates’ mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger beauftragt.

Einen Zeitrahmen, in dem ein Kandidat gefunden werden soll, hat HP offenbar nicht vorgegeben. Als Interims-CEO fungiert derzeit Chief Financial Officer Robert P. Wayman. Seit Fiorinas Abgang kochen die Gerüchte über ihre Nachfolge hoch. Von HP hieß es nur, man ziehe sowohl eine interne als auch eine externe Lösung in Betracht – ansonsten hat sich die Führungsetage auf hartnäckiges Schweigen geeinigt.

“Da wir erwarten, dass die Suche höchst vertraulich behandelt wird, werden wir uns nicht eher dazu äußern, bis wir unseren neuen CEO vorstellen können”, so das knappe Statement der Vorsitzenden des HP-Aufsichtsrates Patricia C. Dunn. Gleichzeitig hatte HP zum Ende der Woche positive Quartalszahlen vorgelegt. “Während unser Vorstand einen neuen CEO sucht, konzentriert sich das Management-Team darauf, den Service für unsere Kunden zu verbessern, die Konkurrenzfähigkeit zu stärken und den Unternehmenswert zu steigern.