Kostenloses Tool warnt vor versteckten Daten in Office

EnterpriseSoftware

Um zu vermeiden, dass versteckte Informationen aus Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten versehentlich an die Öffentlichkeit gelangen, gibt es jetzt ein kostenloses Säuberungstool.

Um zu vermeiden, dass versteckte Informationen aus Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten versehentlich an die Öffentlichkeit gelangen, hat das Unternehmen Workshare Technology ein kostenloses Säuberungstool auf den Markt gebracht. Zwar bietet Microsoft mit seinem ‘Remove Hidden Data’ seit Januar ein ähnliches Feature – doch ‘Trace’ von Workshare sei deshalb besser, weil es die Anwender mit Warnmeldungen auf die mögliche Gefahr hinweist, so der Hersteller.

Werden so genannte Metadaten in einer Microsoft-Office-Datei entdeckt, poppt ein Dialogfeld auf, das den Anwender warnt. Wird die Nachricht angeklickt, öffnet sich ein Bericht, der Details über die in der Datei versteckten Daten liefert.

Das Problem taucht meistens dann auf, wenn mehrere Nutzer gleichzeitig auf ein Office-Programm wie Word zugreifen. Ist dabei die Funktion ‘Track Changes’ aktiviert, speichert Word immer ab, wer eine Änderung gemacht hat und wann. Mit Hilfe der Option ‘Show Markup’ können dann alle Änderungen eingesehen werden, die Auskunft über die Geschichte eines Dokuments oder die Autoren geben können.

Microsoft bietet den Anwendern von Office XP und Office 2003 inzwischen ein Add on, um solche Metadaten aus Dokumenten zu löschen. Viele Nutzer würden aber vergessen, dass Feature zu aktivieren, begründet Workshare Technology die Entwicklung seines Produkts. Das Warn-Popup von Trace beuge dieser Vergesslichkeit vor. Die Software steht ab sofort zum Download zur Verfügung.