Microsoft flickt den Media Player

EnterpriseSicherheit

Microsoft hat einen Patch für den Media Player veröffentlicht. Das Update liegt für Windows XP vor.

Microsoft hat einen Patch für den Media Player veröffentlicht. Das Update liegt für Windows XP vor. Redmond will es damit Hackern erschweren, mit Hilfe von Trojanern Spyware und anderen schadhaften Code auf den Rechnern der Anwender zu installieren.

Anfang des Jahres waren Trojaner aufgetaucht, die über eine Anzeige im Media Player zum Download von angeblichen DRM-Lizenzen (Digital Rights Management) anhielten. Verteilt wurde die Malware über Videodateien in den P2P-Netzwerken Emule und Kazaa. Kam ein Anwender der Aufforderung nach, wurde der PC mit Adware, Spyware und anderen bösartigen Programmen überschwemmt.

Wie Redmond mitteilte, werden mit dem Patch zwei neue Komponenten installiert, die den Media Player “um zusätzliche Echtheits-Kontrollen erweitern”. Unternehmen, die DRM-Lizenzen ausgeben, können zudem prüfen, ob ein Anwender die neueste Version des Media Players eingespielt hat, bevor sie neue DRM-Lizenzen ausliefern oder bestehende Lizenzen erneuern.