Windows Live um gehostete E-Mail erweitert

EnterpriseSoftware

Domain-Besitzer können damit E-Mail und Instant Messaging zu Windows Live auslagern

Microsoft hat seinen Dienst ‘Windows Live’ erweitert. Redmond hatte die Produktreihe ‘Live’ Anfang November gestartet, um mit Ideen wie ‘Software as a Service’ und ‘On Demand’ mithalten zu können. Neu ist jetzt der Dienst ‘Windows Live Customs Domains’.

Domain-Besitzer können damit E-Mail und Instant Messaging zu Windows Live auslagern. Ein Benutzerkonto bei MSN Passport – Redmonds Site-übergreifendem Authentifizierungsdienst – wird dafür nicht benötigt. Die Domainbesitzer können bis zu 20 E-Mail-Accounts anlegen, jeder davon mit einer Inbox-Kapazität von bis zu 250 Megabyte. Microsoft filtert die E-Mails nach Spam und Viren.

Der Service ist derzeit noch in der Betaphase. Er bietet zudem eine Verbindung zu anderen Microsoft-Diensten, etwa zum MSN Messenger und MSN Spaces, einem Blogging-Service. Windows Live Customs Domains wird durch Werbung finanziert – eine andere Idee, an der Redmond zunehmend Gefallen findet.