Apple will eine “bessere Maus erfunden” haben

CloudEnterpriseServer

Statt des Scroll-Rades, das viele Computermäuse unterstützen setzt Apple bei seiner Neuheit einen Scroll-Ball ein.

Ein Scroll-Ball, mit dem Anwender in alle Richtungen scrollen können, sprich horizontal, vertikal und diagonal, dazu Tasten, die Berührungssensoren sind und auf der Oberfläche nicht sichtbar, sollen die ‘Mighty Mouse’ von Apple zu einem Gerät der “nächsten Generation” machen.

Die Tasten befinden sich an der oberen linken und rechten Seite der Maus. Sie können, ganz nach dem Gusto des Benutzers mit verschiedenen Funktionen belegt werden, darunter Features von MacOS X v10.4.2 ‘Tiger’ wie Spotlight, Dashboard und Exposé oder Programme wie Safari oder iChat. Weitere, sichtbare Tasten sind an den Außenseiten platziert.

Statt des Scroll-Rades, das viele Computermäuse unterstützen setzt Apple bei seiner Neuheit einen Scroll-Ball ein, der sich, ähnlich wie bei früheren Compaq-Laptops – da saß der Ball mitten in der Tastatur -, in alle Richtungen bewegen lässt. So neuartig wie das Unternehmen die Technik beschreibt, scheint sie nicht zu sein. Im Internet findet man Webseiten, die PC-Mäuse mit in alle Richtungen drehbare Trackballs anbieten (Beispiel) – aber eben nicht für den Mac, Apples Betriebssystem.

Die Mighty Mouse setzt Mac OS X, Windows 2000 oder Windows XP voraus und kann an die USB-Ports 1.1 und 2.0 angeschlossen werden. Kostenpunkt: 55 Euro.