Tech Data und Sun entzweien sich

EnterpriseSoftware

Sun Microsystems wird sich bei Einsteiger-Servern auf Basis von Sparc und Opteron von Tech Data trennen

Sun Microsystems wird sich bei Einsteiger-Servern auf Basis von Sparc und Opteron von Tech Data trennen. Damit will sich Sun ein Stück weit aus dem Bereich für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zurückziehen. Seit etwa einem Monat ist klar, dass der Vertrieb nicht mehr verlängert werde, “denn die gegenseitigen Erwartungen wurden nicht erreicht”, erklärten beide Unternehmen.

Wie ein Sun-Sprecher gegenüber US-Medien sagte, wolle sich Sun auf Unternehmen ab 1000 Arbeitsplätzen aufwärts konzentrieren. Das bedeute aber keinen generellen Rückzug aus dem Segment der KMU.  Dieser Bereich werde nun wieder von den klassischen Sun-Partnern, die auf kleinere Installationen spezialisiert sind, übernommen.

“Es ist eine Frage, auf was wir unsere Ressourcen konzentrieren”, sagte der Sprecher. Traditionell jedoch sei Sun eher bei größeren Unternehmen vertreten. Man wolle dahin, wo Hunderte und Tausende Server verkauft werden, nicht einer oder zwei.

Beide Unternehmen hatten erst im Sommer 2004 die Partnerschaft angekündigt, jedoch konnte Tech Data nicht wie erwartet die Verkäufe ankurbeln. Die beiden Unternehmen hätten sich aber im gegenseitigen Einverständnis getrennt. Diese Meldung beschränkt sich derzeit noch auf die USA. Ob die Vereinbarung auch für den deutschen Markt relevant ist, war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.