Achtung: Virenschleuder kommt mit BKA-Absender

EnterpriseSicherheit

In der Betreffzeile der Nachricht heißt es: “Sie besitzen Raubkopien.”

Das Bundeskriminalamt hat vor gefälschten Mails gewarnt, die mit BKA-Absender verschickt werden. In der Betreffzeile der Nachricht heißt es: “Sie besitzen Raubkopien.” Die Behörde in Wiesbaden rät dringend davor ab, den Datenanhang der Mails zu öffnen.

Bei der Virennachricht handle es sich laut dpa um einen Massenmailer-Wurm, der sich beim Öffnen automatisch an die im Adressbuch des Rechners gelisteten Adressen weiter versendet. Im Text wird der Empfänger darüber ‘informiert’, dass “der Inhalt” des Rechners als “Beweismittel sichergestellt” worden sei und man gegen den User angeblich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet habe. Das BKA rät, die Mails zu löschen und einen Virenscanner über den Rechner laufen zu lassen.

Mails dieser Art kursierten derzeit vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in den USA tarnt sich im Augenblick ein Virus mit dem Absender ‘FBI’. In der Mail an US-User werde ihnen mitgeteilt, das FBI überwache den Internetzugang und habe den Besuch illegaler Internet-Seiten festgestellt, berichtet die Financial Times Deutschland. Der Empfänger werde außerdem aufgefordert, einen Anhang zu öffnen und Fragen zu beantworten.