Neue RFID-Reader von Alien und Symbol

EnterpriseSoftware

Die Hersteller von Lösungen für die Supply-Chain-Infrastruktur bereiten sich auf die neue Generation der RFID-Chips – die so genannte Generation 2 – vor.

Die Hersteller von Lösungen für die Supply-Chain-Infrastruktur bereiten sich auf die neue Generation der RFID-Chips – die so genannte Generation 2 (Gen 2) – vor. Marktbeobachter erwarten ab der zweiten Jahreshälfte 2006 einen massenhaften Einsatz dieser Chips. Bereits jetzt bringen Unternehmen wie Alien Technology und Symbol Technologies Gen-2-fähige RFID-Reader auf den Markt und bilden Unternehmensallianzen.

Alien kündigte seinen Reader ‘ALR-9800’ an, der im September auf den Markt kommt und etwa 2400 Dollar kosten soll. Das Gerät läuft mit einem XScale-Prozessor von Intel und ist Java- und Dotnet-fähig. Als Betriebssysteme kommen Linux oder Windows CE zum Einsatz.

Der Reader wird die Supply-Chain-Lösungen von IBM, Microsoft und Oracle unterstützen. IBMs ‘WebSphere RFID Device Infrastructure Reader Middleware’ wird in den ALR-9800 eingebaut. Das Gerät wird zudem auf Oracles ‘Warehouse Management’ zugeschnitten.
 
Auch Symbol hatte Anfang Juni einen Gen-2-fähigen RFID-Reader vorgestellt. Der ‘XR400’ basiert auf Windows CE. Unterstützt werden nicht nur die Gen-2-Chips, sondern auch die der Vorgängerversion Generation 1.