Virengefahr: Windows Vista kommt ohne Monad

EnterpriseSoftware

Die Command Shell ‘Monad’ wird zunächst kein Bestandteil von Microsoft Vista – dem für 2006 angekündigten Nachfolger von Windows XP.

Die Command Shell ‘Monad’ wird zunächst kein Bestandteil von Microsoft Vista – dem für 2006 angekündigten Nachfolger von Windows XP. Das teilte Stephen Toulouse, Microsoft Programm Manager, im Blog des ‘Microsoft Security Response Center’ (MSRC) mit.

Vista wird derzeit in einer Betaversion von ausgewählten Entwicklern getestet. Monad ist zwar kein Bestandteil dieser Betaversion – in Redmond wurde jedoch überlegt, Monad mit Vista zusammen auszuliefern.

Diese Pläne sind jetzt vom Tisch, nachdem im Internet bereits Schadcode aufgetaucht ist, der auf Monad zielt. Dabei handele es sich nicht um Viren, sondern um ein Proof-of-Concept, so Toulouse. Der Schadcode könne keine Schwachstelle ausnutzen, die Windows-Anwender seien nicht gefährdet.

Monad wird laut Toulouse weder in die erste Version von Microsoft Vista noch in Windows Server 2003 R2 integriert. Die Command Shell werde gerade in einer ersten Betaversion getestet und sei nur gering verbreitet, so der Manager.

Möglichweise werde Monad stattdessen als Teil der Server-Version von Vista ausgeliefert, hieß es in US-Medien. Diese soll 2007 auf den Markt kommen.