Chinas ‘Google’ erobert US-Börsen

Management

Einen geradezu schwindelerregenden Start hat die chinesische Suchmaschine baidu.com bei ihrem Börsendebüt in den USA hingelegt.

Einen geradezu schwindelerregenden Start hat die chinesische Suchmaschine baidu.com bei ihrem Börsendebüt in den USA hingelegt. Die Aktien des – im Vergleich zu Google – Suchwinzlings explodierten regelrecht um spektakuläre 354 Prozent. Am Ende des ersten Handelstages an der Nasdaq waren die Aktien rund vier Milliarden Dollar wert. Das Wertpapier war mit 27 Dollar gestartet und stand am Ende bei 122,54 Dollar.

Mit rund vier Millionen Aktien hatte baidu.com nur einen geringen Teil des Unternehmens an den Kapitalmarkt weitergegeben. Die Suchmaschine ist nach Angaben der Betreiber die sechsthäufigst besuchte Internetseite der Welt und sieht im heimischen Markt große Wachstumschancen.

Grund für den immensen Kursanstieg waren aber nach Händlerangaben in erster Linie Gerüchte über ein mögliches Interesse Googles am chinesischen Unternehmen. Tatsächlich hat Google das Potential des chinesischen Portals bereits im vergangenen Jahr erkannt und 2,6 Prozent des Unternehmens gekauft. Bester Beweis für den Einfluss des US-Suchriesen ist die  sehr schlicht gehaltene Startseite von Baidu. Der Name ist an den Titel eines mehr als 800 Jahre alten Gedichts angelehnt und symbolisiert das Streben nach dem Ideal.