Compuware erweitert Fehlerdiagnose

EnterpriseSoftware

Erweitertes Angebot für die Fehlerdiagnose bei verteilten Systemen und im Mainframe-Bereich

Das US-Unternehmen Compuware hat sein Angebot für die Fehlerdiagnose bei verteilten Systemen und im Mainframe-Bereich erweitert. Die Qualitätssicherung für beide Bereiche wird mit ‘Abend-AID Fault Manager 3.2’ zu einer Lösung vereint. Zusätzlich ist mit der Software die Integration mit ‘HP Openview Operations’ und ‘Compuware Changepoint’ möglich.

Dadurch öffne sich ein weiteres Fenster zwischen diesen Umgebungen und der Anwendungsbereich für HP Openview Operations werde auf die IBM OS-390- und z/OS-Umgebungen erweitert. Daneben besteht die Möglichkeit zu zentralisierten Fehlerinformationen. Probleme in Mainframe-Umgebungen – die sich auf verteilte Anwendungen auswirken – können zeitnah aufgefunden werden. Zudem werde ein besseres Verständnis der Interaktion von Legacy-Systemen mit verteilten Anwendungen möglich, heißt es von Compuware.

Wenn der ‘Abend-AID Fault Manager 3.2’ mit Changepoint integriert wird, platziert der Fault Manager bei der Feststellung eines Fehlers Serviceaufträge in Changepoint. Der automatisierte Arbeitsfluss ermögliche eine nahtlose Verteilung von Aufgaben an die geeigneten Personen – mit Fehlern könne so effizienter umgegangen werden.