Phishing kostet deutsche Bankkunden 4,5 Millionen Euro

EnterpriseSicherheit

Bankbetrug im Internet verursacht in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach summiere sich der geschätzte Schaden, der in Deutschland durch Phishing entsteht, auf 4,5 Millionen Euro.

Bankbetrug im Internet verursacht in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. So liegen den 16 Landeskriminalämtern hierzulande insgesamt mehr als tausend Fälle vor, bei denen es um betrügerische Überweisungen von Online-Konten geht. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach summiere sich der geschätzte Schaden, der in Deutschland durch Phishing entsteht, auf 4,5 Millionen Euro.

“Die Zahl der Fälle, die dem LKA gemeldet werden, stellt sicher nur die Spitze des Eisbergs dar”, sagte Andreas Klingbeil vom Kommissariat zur Vermeidung von Computerkriminalität des LKA gegenüber dem Magazin. Zwar habe sich das transferierte Geld teilweise wieder beschaffen lassen. In den meisten Fällen sei aber ein tatsächlicher Schaden entstanden. Teilweise liefen die Verfahren noch.

Phishing-Mails sind dabei nach Angaben der Ermittler nur ein Aspekt des Problems. Zunehmende Gefahr geht von technisch aufwendigeren Verfahren wie Spionage-Software auf dem Rechner des Opfers aus. Die Banken zeigen sich den Opfern gegenüber meist kulant. Der Focus berichtet jedoch von einem Fall aus dem baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen, in dem ein Schaden von rund 4500 Euro entstanden war. Die im Bericht nicht genannte Hausbank will dem Opfer jedoch nur 500 Euro erstatten.